Implantate Kosten

Implantate Kosten

Implantate werden in der heutigen Medizin immer wieder benötigt. Sei es ein Silikonkissen für eine Brustvergrößerung oder ein Implantat für den Zahnersatz. Diese Planungen sind so individuell wie die Menschen selbst und daher ist es kaum möglich, pauschal Angaben darüber zu machen. Um sich dennoch einen kleinen Überblick über die Produkte und die Implantate Kosten verschaffen zu können, kann man von Standardfällen ausgehen und darüber Bericht erstatten.

Wer trägt Implantate Kosten?

Sicher ist die häufigste Frage, welche Implantat Kosten die Krankenkasse bezahlt. Im Vorfeld sollte man erwähnen, dass sich viele Krankenkassen an der Implantatversorgung beteiligen, denn dies war aber nicht immer so. Seit 2005 gilt für gesetzlich versicherte Patienten das sogenannte Festkostenzuschuss-System bei Zahnersatz. Hierbei wird eine bestimmte Lückenbiss-Situation klassifiziert und die Krankenkasse zahlt einen festen Zuschuss der Implantate Kosten in Höhe der Standardversorgung.

Anders ist es da bei einer Brustoperation. Wird beispielsweise die Brust verkleinert, weil durch die Größe eventuell Schmerzen entstehen, dann kann eine Anfrage gestellt werden. Meist ist ein ärztliches Gutachten erforderlich. Sollte dies vorhanden sein, dann ist der Zuschuss der Kasse gesichert. Brustvergrößerungen hingegen werden meist von den Krankenkassen nicht unterstützt, da bei solchen Eingriffen in Normalfällen keine Notwendigkeit besteht.

Tragen privaten Krankenversicherungen Implantate Kosten?

Bei privaten Krankenversicherungen werden für Implantate Kosten individuelle private Verträge abgeschlossen. Je nach vorhandenem Zahntarif beispielsweise zahlen die Versicherungen zwischen 50 und 100 Prozent der Kosten. Vor dem Abschluss eines Vertrages sollte man sich in jedem Fall richtig informieren und somit die passende Krankenversicherung finden. Nur so bekommt man in den dringenden Notsituationen auch die nötige Unterstützung.